UNIMA und VDP veröffentlichen Empfehlung zur Honoraruntergrenze



Nach langer Vorarbeit stellen UNIMA und VDP die Empfehlung zur Honoraruntergrenze im Puppentheater online.

Sie soll eine Argumentationshilfe für selbständig und hauptberufliche Puppenspieler und Puppenspielerinnen sein.
Besonders in Hinsicht auf die Mittelkürzungen und damit verbundenen Verteilungskämpfe, die im Kulturbereich in der Zeit nach Corona zu erwarten sind, möchte die Empfehlung ein Stärkung der Verhandlungsposition ermöglichen.

Das Papier ist ein laufender Prozess, d. h. Vorschläge und Anregungen werden gerne entgegengenommen und eingearbeitet.
Die Seiten 1 und 2 sind auch für Nicht-Puppentheater interessant. In diesem Sinne wünschen wir uns weite Verbreitung und anregende Diskussion.

Die Redaktion der Empfehlung hatte Christian Fuchs vom Vorstand der UNIMA, das Lektorat durch Stefan Kuntz von kuenstlerrat.de wurde durch Mittel der UNIMA ermöglicht.

Die Empfehlung zur Honoraruntergrenze im Puppentheater als pdf-Datei zum Download

Meldung vom 24. Februar 2021
Top